2001 Weißkugel, 3739 m
          30. August - 4. September 2001 
bullet
Die Weißkugel: Der zweithöchste Gipfel der Ötztaler Alpen; topographisch sogar etwas bedeutender als die Wildspitze (siehe Tour 2000), da von hier aus alle Großkämme ausstrahlen. Außerdem eine gewaltige Massenerhebung.
Mithin einer der
wichtigsten Gipfel der gesamten Ostalpen. 
Teilnehmer: Georg, Günter, Norbert, Helmuth, Werner, Charly, Manfred und Horst.
Die Weißkugel
Leider war es uns wetterbedingt nicht vergönnt, diesen herrlichen Gipfel zu besteigen. 
 Die Mannschaft vor der Kapelle der Weißkugelhütte 
Zeitlicher Ablauf:
1. Tag     -   Anreise mit 2 Kleinbusse über Fernpass, Rechenpass bis Melag. Unterwegs - zünftiges Sektfrühstück
                    mit "Määnzer Fleischworscht und Paarweck".
               -   Gegen 12:45 Uhr Aufstieg zur Weißkugelhütte über Melager-Alm, ca. 2 Std.
               -   Kurz nach Abmarsch zur Hütte, einsetzender Regen. 
               -   Begrüßungstrunk vom Hüttenwirt und Klamotten trocknen.
               -   Abendessen.

2. Tag     -    Die für ca. 8.00 Uhr geplante Eingehtour auf den Adlerkopf (Schmied), 
                   3207 m, musste wegen starken Regens auf 11.00 Uhr verschoben werden.
               -   Aufstieg ca. 3 Std. Am Gipfel bereits Schneefall.
               -   Das für die Visionäre übliche Picknick am Eingeh-Gipfel musste leider ausfallen. 
               -    Abstieg wie Aufstieg, Nebel, Regen, Schneefall und wenig Sicht.
               -    Abendessen, danach gemütliche Runde !!
Adlerkopf, 3207 m 
3. Tag    -     9.00 Uhr Aufstieg zur Weißseespitze, 3526, m. bei ca. 20 cm Neuschnee aber guter Sicht, über Richterweg
                    zum Gepaschtferner.
                    Nach kurzem Steilhang, weiter über sanft geneigte Gletscherroute  zum Gipfel.Gehzeit ca. 5 Std.

                    Am Gipfelplateau ca. 40 cm Neuschnee, Nebel, einsetzender leichter Schneefall. 
              -    14.15 Abstieg zur Weißkugelhütte 2,5 Std., bis ca. 3000 m schlechte Sicht.

Gipfelbilder, Weißseespitze, 3526, m
4. Tag    -    Die für diesen Tag geplante Haupttour zur Weißkugel, 3739 m, musste leider entfallen. 
                   Grund: Weitere Schneefälle während der Nacht und schlechte Sicht.
              -    Stattdessen: Abstieg ins Tal mit Einkehr auf der Melager-Alm.
              -    Fahrt zum Hotel Central nach Nauders (1 Tag früher als geplant)

5. Tag    -    Fahrt von Nauders nach Samnaun und Auffahrt mit der Seilbahn zur Bergstation.
              -    Picknick mit Rotwein und Allerlei Spezialitäten am Gipfel.
              -    Am Nachmittag relaxen im Hotel. Schwimmen, Sauna, Solarium usw.

6. Tag    -    Heimfahrt und Treffen mit den Frauen im Stammlokal  

       

Die Weißkugelhütte, 2544 m
                  
           
                                
Vorderansicht                                                                                 Hinteransicht           

Im inneren Langtauferer Tal hoch über dem Langtauferer Gletscher gelegen. Die Hütte wurde1891 von der AV-Sektion
Mark Brandenburg erbaut. 1957 zum 100. Todestag von Papst Pius XI. "Rif. Pio XI alla Palla Bianca" benannt.
Eine kleine Kapelle steht neben der Hütte (siehe Mannschaftsbild).
Die Hütte gilt als Stützpunkt für: Weißseespitze, Zinne, Hintereisspitzen, Hochvernaglwand,Langtauferer Spitze,
Weißkugel und andere. Die Hütte wird von Christian Hohenegger Tel. 0473/633191-633157 bewirtschaftet.
Der Aufstieg für Tagesgäste lohnt sich schon alleine wegen ihrer ausgesprochen guten Küche.

Bergführer:

  avs.gif (11219 Byte)
Werner und Oswald Pinggera, 
AVS Südtirol