bullet 1998 Zuckerhütl, 3507 m.
       
Vision Hütl die Zweite 10. - 15. Sept. 

Auch im zweiten Anlauf ist es uns wegen schlechten Wetters nicht gelungen das Zuckerhütl zu besteigen. Man kann also die Tour 98 aus sportlicher Sicht unter der Kategorie - außer Spesen nichts gewesen, einordnen. Bedingt durch lange Verweilzeiten auf den Hütten, kam dafür aber diesesmal das gesellschaftliche nicht zu kurz.
Auch zur Steigerung des Getränkekonsums konnten wir (M)maßgeblich beitragen

Teilnehmer: Peter, Norbert, Manfred, Helmuth, Werner, Hans, Charly, Georg, Horst 

Zeitlicher Ablauf:

1. Tag   -   Ankunft bei sonnigem Wetter in Neustift
             -   ab Parkplatz Ranalt Aufstieg in 2,5 St. zur Nürnberger Hütte
             -   gegen Nachmittag bereits Eintrübung
             -   schöne Hütte, gutes Essen, freundliche Bedienung  

2. Tag  -  Die geplante Tour zum "Wilden Freiger", 3415 m, und Abstieg zur Müller - Hütte, 3148 m, 
               war wegen Nebel und Schneefall nicht möglich.
            -   eine kleine Ersatztour zur Mair - Spitze, 2780 m, bei Orkanartigem Wind am Grat,
                war reine Bewegungstherapie.
            -   ein ausgedehnter Mittagsschoppen und der anschließende Hüttenabend mit großer
                Musi, vermochte uns etwas über die entgangene Tour hinwegzutrösten.  

 

Die Nürnberger Hütte, 2278 m.  ist eine der klassischen  Alpenvereinshütten auf der Nordseite des Stubaier Hauptkammes. Obwohl sie die Sommergäste des Stubaitales auch als Tagesziel schätzen, konnte sie sich den Charakter eines Bergsteiger - Stützpunktes bewahren. Fels- und Eisflanken zeigen ein recht hochalpines Bild. Einmalig sind die besonders schönen und großflächigen Gletscherschliffe in der Umgebung der Hütte..

 

3. Tag    -  Abstieg ins Tal bei strömenden Regen.
              -  Weiterfahrt mit unserem Bus zur Pension "Waldhaus" in Neustift.
              -  Saunagang und Mittagsschlaf
              -  Abendessen und gemütliches Beisammensein im Waldhaus.

4. Tag    -  Nach dem Frühstück Fahrt mit Bus nach Neustift, Bergführer Thomas abholen.
              -  Weiterfahrt zur Gletscherbahn, von dort mit der Gondel bis zur Station Eis-Grat.
              -   Marsch über Eis - Joch zur Schaufelspitze, 3333 m und zurück.
              -  Talfahrt bis Mutterberg - Alm und mit Bus weiter zur "Grappa - Alm", die eigentlich
                 Grawa - Alm heißt !
              -   beim Eintreffen, bereits dichter Schneefall. Zünftige Brotzeit, überwiegend flüssig !
              -  zurück zur Pension und Abendessen mit leichtem Umtrunk.

5. Tag    -  Fahrt mit Großraum - Jepp und 2 Musikanten an Bord zur Pinnis - Alm, 1560 m.
              -  vergnügter Nachmittag mit Essen, Trinken und Musik.
              -  Ausklang im Hotel.
6. Tag    -  Heimfahrt  und Wiedersehensfeier mit den Frauen in unserer Stammkneipe.
       


Fazit:
Die wetterbedingten sportlichen Fehlzeiten, konnten leider nur durch verstärkten Alkoholgenuss
         ausgeglichen werden.
         Bilder der Tour 98 (überwiegend Indoor) kamen leider nicht durch die Zensur.